Liebe Yogis,

einige von euch wissen es bereits: ich stand in diesem Jahr vor Herausforderungen der besonderen Art. Krankheit macht wirklich schrecklich einsam, das habe ich am eigenen Leib erfahren müssen. Dabei habe ich noch einige liebe Menschen, die in dieser schweren Zeit für mich da waren und es immer noch sind.

Bei einer lieben Freundin meiner Schwäger sieht das leider anders aus. Sie leidet seit 2016 unter anderem an CFS (chronisches Müdigkeitssyndrom), eine Krankheit, die noch nicht so lange bekannt und daher wenig erforscht ist. Da es bislang keine anerkannten Behandlungsmöglichkeiten gibt, sind die Patienten auf sich selbst gestellt.

Als sie vor fünf Jahren spürte, dass etwas mit ihr nicht stimmt, folgte eine Odyssee mit unzähligen Arztbesuchen, Krankschreibungen – bis ihr schließlich gekündigt wurde. Doch nicht nur der Job fiel weg, Freunde wandten sich nach und nach ab, an Hobbies und sonstige Freizeitaktivitäten ist nicht mehr zu denken. Ein Kontakt zur Familie besteht aus traumatischen Gründen nicht.

Eine „Aktivität“ wie beispielsweise ein Arztbesuch raubt ihr oft so viel Energie, dass sie danach mehrere Tage nur im Bett liegen kann.

Heute ist Emma durch ihre Erkrankungen arbeitsunfähig und lebt auf Sozialhilfeniveau.

Dabei bräuchte sie wegen der durch die Krankheiten hervorgerufenen Unverträglichkeiten und Mängelerscheinungen u.a. Mikronährstoffe und Vitamine. Dieser Mehrbedarf kostet jedoch Geld, das sie nicht hat.

Eine solche Krankheit an sich ist schon – ich nenne es mal ungeschönt beim Namen – richtig scheiße, aber gepaart mit der finanziellen Not, der Einsamkeit und der furchtbaren Wohnsituation ist das einfach unmenschlich! Allein der Gedanke, dass jemand so leben muss, treibt mir die Tränen in die Augen! Es ist mir eine wirkliche Herzensangelegenheit, Emma da zu unterstützen, wo ich nur kann.

Ich möchte daher neben einer eigenen Spende mit meinem alljährlichen Yoga-Weihnachtszauber, dem erstmalig erscheinende  Yoga-Adventskalender und meiner Postkartenaktion wieder für Emma sammeln und hoffe so sehr, dass ich mit diesen Aktion einen Beitrag dazu leisten kann, dass sie 2022 wieder mehr helle Tage erleben darf!

Und sollte sich jemand aus Hamburg berufen fühlen, Emma vor Ort zu unterstützen, meldet euch gerne bei mir, ich leite den Kontakt weiter!

Alle Infos zu den Adventsaktionen gibt es hier. Auf der Seite findet ihr auch die Bankdaten für eure Spende.

Vielen herzlichen Dank an alle, die diese wunderbare Frau unterstützen und dabei helfen, dass wieder etwas Licht in ihr Leben kommt – DANKE VON HERZEN!

Namasté!

Kerstin

P.S.: Ich habe euch lieb!